Was hinter den Bräuchen der Advent & Weihnachtszeit steckt – Wege ins ICH mit Heilpflanzen

Was hinter den Bräuchen der Advent & Weihnachtszeit steckt

Alexandra Skala

Schon im November wird die Dunkelheit angekündigt und deutlich spürbar.

In der Natur hat Mutter Erde bereits alles in ihren Schoß gelegt, bis auf die immergrünen Pflanzen.

In der Mittelalter Zeit waren die Immergrünen Pflanzen wie Tanne - Fichte - Eibe - Mistel - Efeu oder Ilex von großer Bedeutung. Sie gaben ein Zeichen der Hoffnung und dem neuen Licht.

Einen Weihnachtsbaum ins Haus zu holen, war erstmals ums 18. Jahrhundert.

Allerdings hing der an der Decke runter und stand nicht wie heute am Fußboden.

Der Baum war mit Nüssen – Lebkuchen und Äpfel geschmückt und an Neujahr durfte davon genascht werden.

Kerzen am Baum gab es keine, denn das Wachs war zu teuer.

Erst im 19. Jahrhundert dienten Ersatzstoffe als Kerzenlicht und brachte nicht nur das Leuchten des Baumes, sondern vor allem auch der strahlenden Kinderaugen.

Weihnachten wurde auf Märkte gefeiert. Spiele und Umzüge fanden im Freien – in der Öffentlichkeit statt!

Das Familienfest wie es heute gefeiert wird, gibt es erst seit etwa 150 Jahren

 

Dazu kam es, als das Aufstellen von Krippen zur Zeit der Aufklärung der Bräuche verboten war.

Was bis heute allerdings geblieben ist, sind die vielen Naschereien in der Adventzeit  - das Beschenken, vor allem der Kinder und der Zusammenhalt der Familien, die gerade in dieser Zeit zusammen finden.

Das binden von Adventkränzen ist seit dem 18. Jahrhundert Tradition.

Damals allerdings, wurde ein Holzkranz mit 23 Kerzen gebaut.

Der Kranz solle das Warten auf Weihnachten verkürzen und so wurde täglich ein Licht gezündet.

In der heutigen Zeit ist es so, dass wir Menschen die Kränze mit Immergrünen Pflanzen (symbolisieren uns das ewige Leben) binden und nur noch 4 Kerzen verwenden.

Sie sind es, die uns in dieser schweren Zeit Hoffnung bringen.

Die immergrünen Pflanzen versinnbildlichen, das immer währende Leben und geben Kraft so wie Zuversicht.

Menschen verarbeiten sie zu Adventkränzen und die Mistel erzählt Geschichten von der Liebe.

Ursprünglich war jede Kerze einer Jahreszeit – einer Himmelsrichtung und einem Element zugeteilt

 

Eine Kerze für

  • den Norden – Erde – Winter
  • den Osten – Luft – Frühling
  • den Süden – Feuer – Sommer
  • den Westen – Wasser - Herbst

 

Der Adventkalender stammt ursprünglich von einer Mutter, die ihrem Kind die Wartezeit auf das Christkind verkürzen wollte. Hinter den Türchen befanden sich liebliche Bildchen. Aber dazu gibt es ebenso viele verschiedene Geschichten.

In der Adventzeit geht es um die Rückbesinnung

 

Quasi eine Rückschau auf das vergangene Jahr.

  • In der 1. Adventwoche blickst du auf den vergangenen Winter zurück.
    Hier fällt meistens zum ersten Mal Schnee.
  • In der 2. Adventwoche blickst du auf den vergangenen Frühling zurück.
  • In der 3. Adventwoche blickst du auf den vergangenen Sommer zurück. Meistens ist es gerade in dieser Woche wieder sehr mild.
  • In der 4. Adventwoche blickst du auf den vergangenen Herbst zurück.

Die Adventzeit ist eine Fastenzeit, daher kommt es wahrscheinlich auch, dass du anstatt Kuchen, Kekse bäckst.

Für mich selber bedeutet die Adventzeit, zur Besinnung kommen - in sich kehren - ruhig werden - Kekse backen - Geschenke selber machen - nochmal auf das vergangene Jahr zurück blicken - das Jahr ausklingen lassen - neu anfangen aber vor allem auf den richtigen Zeitpunkt warten, Dinge neu entstehen zu lassen.

Alexandra Skala

Adventkranz selber binden

 

DU BRAUCHST

  • Grundring(ich nahm meine Weinrute vom Garten 😉
  • Zweige von der Tanne - Ficht (sie sticht)
  • Draht
  • Dekomaterial
  • Kerzen
  • Kerzenhalter

 

UND SO GEHTS

Grundring zu einem Kranz binden. Zweige Bündchen für Bündchen rund um den Kranz binden.

Dekomaterial anbringen. Ebenso Kerzen und Kerzenhalter.

Der Kranz selber symbolisiert den Jahreskreis.

 

Die Kerzen, die Himmelsrichitungen und die 4 Elemente von Feuer - Wasser - Erde - Luft

Wenn du noch weitere Bräuche oder Rituale zu verschiedenen Anlässen haben möchtest, dann...

...hole dir meine kostenlosen Videos "4 Glücksmomente für deinen Alltag", damit du dich ausgeglichener fühlen kannst!

Hinterlassen Sie einen Kommentar