Heilung in dir und auf Mutter Erde – Wege ins ICH mit Heilpflanzen

Heilung in dir und auf Mutter Erde

Alexandra Skala

Erst im letzten Beitrag erzählte ich über die Portaltage.

 

Was Portaltage überhaupt sind und wie sie sich auf uns Menschen auswirken können. An diesen feinstofflichen Tagen wirst du aufgefordert dein Herz ganz weit zu öffnen, es mit Liebe zu füllen und einzutauchen in dein Seelenlicht.

 

Die Botschaften auch in deinen „wilden“ Träumen willkommen zu heißen und dich auf den Weg in dein ICH zu machen.

 

🌸Gebe dich hin, nimm es an und lasse los was gehen mag!

🌸Urteile nicht sondern lasse geschehen!

🌸Gehe ganz viel in die Natur um dich mit Mutter Erde zu verbinden und dich mit dem Neuen zu verweben!

🌸Achte auf genügend Flüssigkeit in dir, damit auch Altes sich leichter lösen kann!

 

Wie du mit diesen besonders stark schwingenden Energien und den für dich auserkorenen Botschaften mitschwingen kannst ohne dabei dein Gleichgewicht zu verlieren.

Heute erfährst du, welche Heilpflanze dich dabei sehr unterstützen kann.

Vielleicht geht es dir ähnlich wie vielen anderen Menschen, die in diesen heftigen Tagen mit Kopfschmerzen begleitet sind, da sie ebenso feinfühlig sind.

Mutterkraut-Mutter aller Heilpflanzen

Alexandra Skala

Man sagt die Königin der Blumen ist die ROSE - aber die Mutter der Heilpflanzen ist das MUTTERKRAUT.
Das "echte" Mutterkraut - Tanacetum Parthenium.

Es wird bis zu 1m hoch, hat einen aufrecht verzweigter, längs gerillter und leicht behaarter Stängel. Die grün- gelblichen Blätter sind Wechselständig angeordnet und ab Mai blüht es. Die Blüten erinnern an eine Mischung von Kamille und Gänseblümchen. Gelbe Körbchen umrandet von weißen Zungenblütchen. Die ganze Pflanze duftet sehr stark und schmeckt SEHR bitter.

Der Grund dafür sind manche Inhaltsstoffe wie - Crysanthenol, äth.Öl, Kampfer und vieles mehr.

Das echte Mutterkraut wirkt beruhigend, entzündungshemmend, krampflösend.
Es kann dir bei eitrige Wunden, Kopfschmerzen, Migräne und vielem mehr helfen.

 

Und gerade an diesen sogenannten Portaltagen kann sie eine wahre Unterstützung sein. Sie löst nicht nur eitrige Wunden an oberflächigen Körperstellen sondern auch innere schwer traumatisierte Wunden und Verletzungen. Gleichfalls löst sie äußere als auch innere Blockaden, so kann das Mutterkraut die Durchblutung fördern -  deinem Kopfschmerz oder deiner Migräne entgegen wirken und deinem Blut freie Bahn geben.

 

Im englischen heißt es „feverfew“ und galt als Aspirin des 18. Jahrhunderts.

 

Deshalb kann es gerade zu den Portaltagen so enorm unterstützen, sodass wahre innere als auch äußere Heilung leichter geschehen kann. Nimm dir gerne auch einen kleinen Mutterkraut-Strauß und hänge ihn ganz bewusst in dein Zuhause und auch in die Natur, sodass auch Heilung in und auf Mutter Erde geschehen darf.

 

Auch Mutter Erde ist schwer traumatisiert und so kannst du in die gegenseitige Unterstützung gehen, die sowohl dich als auch Mutter Erde ein Stückchen heiler werden lässt!

 

🌸Wir brauchen die Heilung, um uns neu auszurichten!

🌸Mutter Erde braucht die Heilung, um sich neu zu erschaffen!

🌸Wir brauchen die Mutterkraft, um uns zu erinnern!

 

Das Mutterkraut hilft, die Heilung ins helle Licht zu rücken – damit der Wandel auch wirklich auf allen Ebenen im INNEN UND AUSSEN sichtbar wird!

 

Aho!

Bleibe in Verbindung mit dir selbst - ich zeige dir Übungen, womit du in dein Gleichgewicht kommen kannst!

Kostenlose Video-Serie

4 Glücksmomente für deinen Alltag

Hinterlassen Sie einen Kommentar