Johanniskraut - die Sonne unter den Pflanzen - Wege ins ICH mit Heilpflanzen

Johanniskraut – die Sonne unter den Pflanzen

Wie kann man das Johanniskraut erkennen

Inhaltsstoff Wirkung & Anwendung

Johanniskraut trägt die Kraft der Sonne in sich und kann sie an kalten finsteren Wintertagen weiter geben.

Es stand immer schon in ganz enger Verbindung zur Sommersonnenwende, denn genau zu diesem Fest, hat es seine Kraft und Macht 3fach verbreitet.

So wird erzählt, dass es auch Dämone und Geister abwehren kann. Frauen banden Kränze und trugen sie am Kopf, tanzten um das Sonnwendfeuer als Zeichen der Verbundenheit mit den Kräften des Lichtes.

Die Christen haben aus dem Sommersonnenwende Fest den Johannitag gemacht, der am 24. Juni gefeiert wird. Es geht auch auf eine Sage zurück, dass das rote Öl des Krautes aus dem Blut von Johannes dem Täufer hervorgegangen sei.

Der Teufel hat wütend auf die Pflanze eingestochen und so ist die löchrige Perforation entstanden, die das Johanniskraut bis heute aufweist. Somit war auch Johannes der Täufer Namensgeber für diese wichtige Heilpflanze.

INHALTSSTOFFE

Flavonoide, Gerbstoffe, äth. Öl, Anthocyane

 

HEILWIRKUNG

Anti depressiv, krampflösend, antiviral, entzündungshemmend, herzstützend, bei Nervosität, Angst, als Tee bei Magenbeschwerden und Erkrankung der Leber und Galle, ein Auszug unterstützt die Erneuerung des Gewebes weshalb er äußerlich bei Verbrennung, Zahn und Gelenkschmerzen und bei HIV hilft

 

VERWENDUNG

Blätter Triebspitzen Blüten

 

BLÜTE & SAMMELZEIT

Juni bis August

 

BESCHREIBUNG

Er wird 60 cm hoch, die Blüten sind gelb und bei Zerreibung mit den Fingern tritt roter Farbstoff aus.

 

WISSENSWERTES

Bei zunehmenden Mond zwischen 21.Juni und 24.Juni besitzt es die meiste Heilkraft

Rezepte mit dem Johnanniskraut

Rotöl selber machen

Rotöl

DU BRAUCHST

  • 100ml Sonnenblumenöl
  • Handvoll Johanniskrautblüten
  • Schraubglas

 

UND SO GEHT´S

Die gesammelten Blüten werden mit Öl bedeckt und an einem hellen sonnigen  Platz für 4-6 Wochen gestellt...immer wieder schütteln...das Öl wird Purpur rot.

 

TIPP

Der Johanniskraut-Ölauszug ist somit der einzige Ölauszug, den du wirklich in die Sonne stellen sollst - damit sich das Rotöl der Pflanze lösen kann!

Tust du das nicht, wird sich dein Auszug nicht rot färben!

 

ANWENDUNG

Bei Muskelkater – Nerven und Gelenkschmerzen – Sonnenbrand – Menstruaionsbeschwerden – Krampfadern - als wärmendes Massageöl

Das rote Öl diente zu allerlei Liebesorakel in der Volksmythologie
Bist mir gut, gibst mir Blut!
Bist mir gram, gibst mir Schlam! (=Schleim)

So schützt du dein Immunsystem

Du möchtest wissen, wie du deine Immunkraft schützen kannst?

Du willst selbst ein Elixier herstellen und wissen, was drinnen ist?

Du möchtest angstfrei durch diese schwierige-herausfordernde Zeit kommen?

Sorge selbst für dein Immunsystem!

Johanniskraut Tinktur machen

Tinktur

Eine Tinktur ist ein Gemisch aus Alkohol und Kraut.

100ml Alkohol (Korn)– 2 EL zerkleinerte Pflanzenteile / ca. 4-6 Wochen stehen lassen, täglich das Glas drehen, damit sich die Pflanzenteile bewegen und die Inhaltsstoffe besser gelöst werden können.

Später kann diese Tinktur als Wochenkur 3x täglich 15 Tropfen mit Wasser oder pur eingenommen werden.

Die Tinktur wirkt entzündungshemmend.

Salbe mit Johanniskraut herstellen

Salbe

DU BRAUCHST

  • 1 Handvoll Johanniskraut
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 8g Bienenwachs
  • 2g Lanolin anhydrid
  • 1 Tropfen Äth.Angelika

 

UND SO GEHTS

Das Johanniskraut 2 Tage lang im Öl simmern lassen. Ich zünde dafür 1 großes Teelicht an. Wenn dieses erlöscht, lasse ich es bis zum nächsten Tag kalt. Am 2. Tag das Gleiche nochmal. Johanniskraut abfiltern, mit Bienenwachs und Lanolin einkochen. Etwas erkalten lassen und das Äth.Angelikaöl dazu geben.

 

VERWENDUNG

Immer dann, wenn du dich nach Sonne und Wärme sehnst. Gib ich denBalsam auf Brust, Hals und dem Punkt auf der Stirn - dem dritten Auge.

Tee gegen Depressionen

Tee bei depressiver Stimmung

Der Tee kann dir die Angst nehmen und stillt die Nervosität.

Äußerlich kannst du einen Umschlag bei Verbrennungen auflegen und der Tee kann dir bei Zahnschmerzen helfen.

Räuchermischung herstellen

Räuchermischung - Alles ist gut!

1 EL Salbei – 1 EL Beifuß – 1 EL Harz – 1 EL Zimt - 1 EL Johanniskraut – 1 EL Hopfen

 

SALBEI -

erdet und schenkt einen klaren Geist

 

BEIFUß -

Heil Schutz und Zauberpflanze – reinigt und macht veränderungswillig

 

FICHTENHARZ -

klärt die Sinne

 

ZIMT -

hilft Verspannung und Ängste zu lösen – die Seele wird erwärmt

 

JOHANNISKRAUT -

bringt die Sonne ins Gemüt

 

HOPFEN -

wirk beruhigend

 

Alles mitsammen im Mörser verreiben und einen Teil verräuchern. Den Rest in einem Glas oder Dose aufbewahren.

So schützt du dein Immunsystem

Du möchtest wissen, wie du deine Immunkraft schützen kannst?

Du willst selbst ein Elixier herstellen und wissen, was drinnen ist?

Du möchtest angstfrei durch diese schwierige-herausfordernde Zeit kommen?

Sorge selbst für dein Immunsystem!

Hinterlassen Sie einen Kommentar