Was sind Heilpflanzen?

echtes Mutterkraut-Tanacetum parthenium

Heilpflanzen waren und sind Pflanzen, die bei Mensch und Tier gegen allerlei Übel und Wunden eingesetzt werden können.

Heilpflanzen sind unser Überleben. Nahrungsquelle für unsere Seele – Wohlbefinden und für die Harmonie.

Es kam die modernen Medizin und mit ihr die chemisch hergestellten Medikamente, die schnell und einfach anzuwenden sind und bei den Menschen voller Ansehen wurden.

Natürlich hat die moderne Medizin aber auch ihren Ruf, bei schweren Gebrechen helfen „gesund“ werden zu können, wo Heilpflanzen eine unverzichtbare Beihilfe sind.

Nach und nach ging dadurch das alte Wissen über die Heilpflanzen verloren und beides miteinander würde sich unverzichtbar miteinander ergänzen!
Kaum jemand kennt noch ihre Namen bzw. wie und wofür sie anzuwenden sind.

Dass sie fast ohne negativen Nebeneffekt helfen können, steht an oberster Stelle!

Tanacetum parthenium

Wie lange steckt die Heilkraft in den Wildkräutern

 

Das neue Kräuterjahr beginnt etwa Mitte Februar und dauert bis Mitte September. Noch bevor die ersten Spitzen aus dem Boden ranken und satt vom Pflanzengrün sind – stecken sie voller Pflanzenkraft. Hauptsächlich in den Wurzeln.

Dann ist auch wieder die beste Zeit um Wurzel zu graben. Du kannst aber auch die obersten feinen Triebspitzen nehmen, denn auch diese sind mit vollem Lebenssaft in ihrer Kraft.

 

Im späten Frühling kannst du die Heilkraft direkt beobachten, wenn sich das Blattgrün in die Höhe streckt. Jetzt steckt die meiste Heilkraft in den Blättern.

 

Ab den Frühsommer bis zum Herbst, wenn die Wildpflanzen in voller Blüten stehen, kannst du davon ausgehen, dass genau zu dem Zeitpunkt die meiste Heilkraft in den Blüten steckt.

 

Im Herbst entfalten sich die Früchte und Nüsse wie:

 

  • Schlehe
  • Sanddorn
  • Hagebutte
  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Maronen usw.

 

Natürlich steckt die Heilkraft jetzt darin.

Mitte September kannst du wieder Herbstwurzeln graben.

Dieser Aufgabe schenkst du deine volle Aufmerksamkeit bis Ende Oktober

Danach gehört ALLES wieder in den Schoss von Mutter Erde.

Jetzt darf alles bis zum Fest Imbolc „Frühlingsbeginn“ in ihr ruhen.

Die Heilkraft zwischen der Zeit

 

Doch wie ist es mit der Heilkraft der Pflanzen zwischen Mitte September bis Ende Oktober?

Manchmal findest du noch „satte“ Heilpflanzen, die anscheinend gerade zu diesem Zeitpunkt in voller Kraft stehen. Sie stehen in voller Blüte – „sattgrün“ und voller „Farbenpracht“.

 

Es kommt auch mal vor, dass du genau „jetzt“ noch Pflanzen aus gesundheitlichen Gründen benötigst.

Verlasse dich dann ganz auf deinen Instinkt.

 

Entnehme dabei aber niemals, OHNE dich vorher mit der Pflanze verbunden zu haben und OHNE gedanklich um die größte Heilkraft gebeten zu haben.

Bitte die Pflanze darum – sie jetzt noch entnehmen zu dürfen und mache das auch nur dann, wenn noch mehrere der gleichen Pflanzenwesen anwesend sind.

 

Dies ist auch wirklich nur ein Ausnahezustand und darf nicht die Regel sein – denn auf Vorrat sammelst du zu gegebenen Zeiten.

Zimbelkraut-Cymbalaria muralis

Respektiere die Naturgesetze und freue dich um den richtigen Zeitpunkt, dich selbst auch zurück ziehen zu dürfen!

Willst du Rezepte für deine Hausapotke & Kulinarik?

Dann hole dir mein eBook mit 48 Heilpflanzen zum Kennenlernen und deren vielseitigen Rezepturen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar